Baufachzeitung

23.08.2017

Bautechnik Baufachzeitung

Zertifiziertes Haltesystem als Passivhaus-Komponente: BWM-Thermokonsole

Zertifiziertes Haltesystem als Passivhaus-Komponente: BWM-Thermokonsole

Der Passivhausstandard einer Immobilie zeichnet sich durch eine sehr hohe Energieeinsparung gegenüber herkömmlichen Neubauten aus. Diese Einsparung wird durch hocheffiziente Gebäude und haustechnische Anlagen erreicht. Neben einer sorgfältigen Detailplanung setzt dies die Verwendung besonders energieeffizienter Komponenten voraus.

Doch der Planer kann Bauteile und Systeme in Bezug auf ihre Energieeffizienz, ihre Dauerhaftigkeit und die anzusetzenden Energie-Kennwerte oft nur schwer beurteilen. Verfügbare Kennwerte aus der Normung sind vielfach unrealistisch oder allgemein mit den Herstellerangaben häufig nicht möglich. Aus diesem Grund prüft und zertifiziert das Passivhaus Institut als unabhängige Zertifizierungsstelle geeignete Produkte, wie z.B. Fassadenanker, im Hinblick auf ihre Eignung für den Einsatz in Passivhäusern und vergibt dafür das Qualitätssiegel „Passivhaus geeignete Komponenten“.

Zertifiziertes Haltesystem als Passivhaus-Komponente: BWM-Thermokonsole

BWM-Fassadenhalter für breite Anwendungsvielfalt
Der Hersteller intelligenter und energieeffizienter Unterkonstruktionssysteme für die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF), die BWM Dübel und Montagetechnik GmbH in Leinfelden-Echterdingen, hat für seine bewährte BWM-Thermokonsole dieses begehrte Zertifikat erhalten. Es enthält sämtliche Kennwerte (punktuelle Wärmebrückenverlustkoeffizienten) und dokumentiert die Alleinstellung der BWM-Konsole im Vergleich zu herkömmlich zertifizierten Wandankern. Als einheitliches Zertifizierungskriterium wurde der Delta-U-Wert von zwei unterschiedlichen Beispielgebäuden herangezogen.

Die Voraussetzung der Zertifizierung war, dass der zusätzliche Wärmeverlust, der durch die Summe der die Wärmedämmschicht durchdringenden Wandkonsolen vorgehängter hinterlüfteter Fassaden (VHF) verursacht wird, an zwei vom Institut definierten Beispielgebäuden den Grenzwert Delta-U von 0,01/W(m2K) nicht überschreitet. Dieser Delta-U-Wert ergibt sich aus dem punktuellen Wärmebrückenverlustkoeffizienten der einzelnen Konsole, multipliziert mit der Anzahl der erforderlichen Konsolen pro m2 Wandfläche. Das zuvor beschriebene Zertifizierungskriterium wurde von der BWM-Thermokonsole deutlich unterschritten und belegt somit die besondere energetische Qualität.

Wer Innovationen und Ideen für mehr Nachhaltigkeit vorantreiben will, braucht kompetente Partner, die die nötigen Impulse dafür liefern. BWM trägt mit seinen energieeffizienten Unterkonstruktionssystemen maßgeblich zur Umsetzung nachhaltiger Gebäudekonzepte bei. Der Hersteller strebt dieses Qualitätssiegel für weitere Wandkonsolen seiner energieeffizienten Produktlinie an.

Zertifiziertes Haltesystem als Passivhaus-Komponente: BWM-Thermokonsole

Mehr Planungssicherheit – exzellente energetische Qualität
Die Zertifizierung eines Passivhauses durch akkreditierte Zertifizierungsstellen, so z.B. durch das Passivhaus Institut, bietet zusätzliche Planungssicherheit. Das Zertifikat selbst belegt die besondere Qualität des Gebäudes. Produkte, die das Zertifikat „Passivhaus geeignete Komponente“ tragen, sind nach einheitlichen Kriterien geprüft, bezüglich ihrer Kennwerte vergleichbar und von exzellenter energetischer Qualität. Ihre Verwendung erleichtert dem Planer seine Aufgabe erheblich und trägt wesentlich dazu bei, die einwandfreie Funktion des entstehenden Passivhauses zu gewährleisten.

Wenn der Planer für seine Anwendung ansonsten beachten muss, ob der von der konkreten Bedarfsmenge der Konsolen pro m² abhängige Wärmebrücken-zuschlag Delta-U in seinem Fall nicht erheblich höher ist, sind bei der BWM-Thermokonsole rechnerisch bis zu 11 Konsolen pro m² möglich. Damit wäre das Zertifizierungskriterium immer noch erfüllt. Bei marktüblichen Wandkonsolen liegt diese Grenze derzeit teilweise bereits bei 1,60 Konsolen pro m².

Zertifiziertes Haltesystem als Passivhaus-Komponente: BWM-Thermokonsole

Belastbar und energieeffizient
Bei der BWM-Thermokonsole handelt es sich um ein hochwertiges und energieeffizientes Haltesystem, das sich für alle Fassadenbekleidungsmaterialien eignet. Im Standard-Produktprogramm sind die Konsolen mit einer Ausladung von 200 bis 350 Millimetern Wandabstand gelistet, d.h. auch für große Dämmstoffdicken. Das Unterkonstruktionssystem ist bauaufsichtlich zugelassen nach DIBT-Nr. Z-10.9-489. Diese Zulassung regelt den Einsatz der BWM-Thermokonsole für alle Außenwandbekleidungen mit der Brandschutz-anforderung normal und schwer entflammbar.

Die im Rahmen des DIBT-Zulassungsverfahrens durchgeführten umfangreichen Belastungstests haben ein erstaunliches zulässiges Belastungsniveau ergeben, so dass durch drei unterschiedliche Konsolhöhen (100, 200 und 300 mm) auch bei großen Wandabständen relativ schwere Fassadenbekleidungen sicher verankert und die Windbelastungen in allen Regionen zuverlässig abgetragen werden können. Entsprechende Belastungstests wurden im Rahmen dieser Prüfungen auch für die Anwendung der BWM-Thermokonsole in anderen Klimazonen der Erde durchgeführt.

BWM Dübel und Montagetechnik GmbH, www.bwm.de

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik