Baufachzeitung

20.09.2017

Software + Hardware

Die neue Brille für Ingenieure und Architekten

3D-Multimediabrille cinemizer OLED

Nein, die neue und sehr schicke Brille für Ingenieure und Architekten ist nicht das Standard-Arbeitswerkzeug für die Flughafenplanung und mit ihr lassen sich auch keine Kostensteigerungen von Bischofsresidenzen ausblenden. Ganz im Gegenteil. Die neue 3D-Multimediabrille »cinemizer OLED« ermöglicht Architekten, Ingenieuren und ihren Bauherrn intuitive und interaktive Touren durch 3D-Gebäudeentwürfe.

Dreidimensionale Planungs- und Präsentationstools haben sich für Architekten und Innenausstatter längst zum essentiellen Werkzeug entwickelt. Zeiss und der Softwarehersteller Graphisoft heben die immersiven Visualisierungstechnologien ab sofort auf das nächste Level: Die 3D-Multimediabrille »cinemizer OLED« samt »Headtracker« und die Architektursoftware »ArchiCAD 17« ermöglichen es Architekten und Planern, die virtuelle Raum- und Gebäudeplanung unmittelbar aus der Ich-Perspektive heraus zu erleben. Laut cinemizer Produktmanager Franz Troppenhagen bewegt sich der Nutzer bewegt wie in einem Computerspiel mitten durch das virtuelle 3D-Gebäude. Der »Headtracker« setzt dabei alle Kopfbewegungen 1:1 um und erlaubt so ein komplett intuitives Umschauen. So lassen sich Gebäudeentwürfe nicht nur aus nächster Nähe sehen, sondern live erkunden und erleben.

Der Einsatz der gemeinsamen Lösung ist schnell und einfach: Das interaktive Präsentationstool »BIMx« bringt die mit »ArchiCAD 17« erstellten 3D-Gebäudeentwürfe mit nur wenigen Mausklicks auf jeden Computer sowie auf alle gängigen Smartphones und Tablets. Per HDMI- oder Apple Lightning Adapter lässt sich der »cinemizer OLED« mit allen Geräten verbinden und ist sofort als Display einsatzbereit. Bei der Computerversion des »BIMx Viewers« kann durch den optionalen Side-by-Side Stereo Modus der räumliche Effekt noch intensiviert werden. Der Headtracker wird von PCs und Notebooks per USB-Anschluss unmittelbar als Computermaus erkannt und lässt sich somit ebenfalls innerhalb weniger Sekunden nutzen – Treiberinstallationen sind weder für PC noch Mac nötig. So können Architekten auch außerhalb ihres Büros allen Projektbeteiligten einen authentischen Eindruck ihrer Planung vermitteln. Zahlreiche Details und Elemente des Gebäudes lassen sich auf Wunsch des Kunden live während der Präsentation vergleichen und beliebig verändern – sei es die Raumaufteilung, die Fensterposition oder die Treppenanordnung.

Der »BIMx Viewer« arbeitet mit einer speziell entwickelten Rendering Engine, die für kurze Ladezeiten sowie eine schnelle und nahtlose Bewegung durch das virtuelle Gebäudemodell sorgt. cinemizer OLED und Headtracker bilden dabei einen deutlichen Mehrwert: So wird die schnelle, bequeme und unkomplizierte Navigation durch Gebäudeentwürfe in Verbindung mit BIMx intuitiver. Ein separat erhältliches »eyeshield« lässt sich mit einem Klick an die Multimediabrille anbringen und schottet den Träger zusätzlich effektiv von allen Licht- und Umwelteinflüssen ab. So kann er sich vollständig auf die virtuelle Gebäudetour konzentrieren.

Carl Zeiss AG, cinemizer.zeiss.com

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik