Baufachzeitung

27.06.2017

Baunachrichten Baufachzeitung

Emissionsminderung bei der thermischen Abfallbehandlung

In Deutschland werden jährlich über 35 Millionen Tonnen Abfälle thermisch verwertet oder behandelt. Die thermische Behandlung leistet somit einen wesentlichen Beitrag bei der Beseitigung und Verwertung von Abfällen, insbesondere von Siedlungsabfällen. Die dabei entstehenden Emissionen müssen minimiert werden. Die Richtlinie VDI 3460 Blatt 1 gibt dazu einen hilfreichen Überblick zum Stand der Technik der Emissionsminderung, sowie Hinweise für den Bau und den Betrieb insbesondere von Abfallverbrennungsanlagen.

VDI 3460 Blatt 1 befasst sich mit der thermischen Behandlung von Siedlungsabfällen, gefährlichen Abfällen, Ersatzbrennstoffen, Klärschlämmen, Krankenhausabfällen und Althölzern. Auch das Thema der Mitverbrennung in Industrieanlagen wird behandelt. Darüber hinaus enthält die Richtlinie Hinweise zur Messtechnik und zum Umgang mit sonstigen Emissionen wie Lärm und produktionsspezifischen Abfällen.

Dieses Grundlagenwerk richtet sich insbesondere an die Mitarbeiter von Anlagenbetreibern, Planungs- und Beratungsbüros, Wirtschaftsverbänden, Messinstituten, Bau- und Umweltausschüssen, Bundes- und Landesumweltämtern sowie Gewerbeaufsichtsämtern. Darüber hinaus ist die Richtlinie hilfreich für diejenigen, die sich zu Fragen der thermischen Abfallbehandlung einen aktuellen Überblick verschaffen wollen.

Die Richtlinie VDI 3460 Blatt 1 „Emissionsminderung – Thermische Abfallbehandlung - Grundlagen“ ist ab sofort in deutsch/englischer Sprache zum Preis von EUR 295,- (für die Printversion) beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Herausgeber der Richtlinie ist die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN (KRdL).

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Onlinebestellungen unter www.vdi.de/3460-1 oder www.beuth.de

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik