Baufachzeitung

23.08.2017

Baunachrichten Baufachzeitung

Messe München bringt Seismic Safety an den Start

Die Messe München International bringt ein neues Projekt an den Start: Die Seismic Safety, Internationale Fachmesse für Erdbebensicherheit, Brandschutz und Stadterneuerung, feiert ihre Premiere vom 28. bis 29. April 2014 in Istanbul. Verantwortlich für Konzeption und Umsetzung ist das Team der BAU, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme, in Kooperation mit MMI Eurasia, der türkischen Tochtergesellschaft der Messe München International, die die Veranstaltung durchführen.

Veranstaltungsort der Seismic Safety ist das WOW Convention Center Istanbul, wo unweit des Ataturk International Airports 8.500 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen. Im Rahmen einer Kooperation der Messe München mit der „HINTE Messe" findet dort zeitgleich die Intergeo Eurasia statt, die weltweit führende Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. Die Intergeo präsentiert Messe- und Prüfsysteme sowie Geo-Daten-Konzepte und bildet damit eine perfekte Symbiose mit der Seismic Safety.

Das Ausstellungsangebot der Seismic Safety umfasst die komplette Prozesskette für Prävention in Bezug auf Erdbebensicherheit sowie Brandschutz und thematisiert in diesem Zusammenhang übergreifende Stadterneuerungskonzepte. Im Einzelnen besteht das Angebotsportfolio aus folgenden Säulen:

• Stadtplanung und Konzeption: Projektentwicklung, Ausstattung für öffentliche Einrichtungen, Messverfahren und Messtechnik.
• Sicherheit: Brandschutz und Brandbekämpfung, Frühwarnsysteme, Seismographen, Erdbebendiagnostikgeräte, Universal Design, Parametrisiertes Bauen.
• Erdbebenbezogene Baumaßnahmen und -materialien: Bauelemente (Fenster, Türen, Tore, Beschläge), Baumaterialien (Stahl, Aluminium, Glas, Holz), Maschinen und Verfahren (Sanierung und Rückbau), Dienstleistungen.
• Brandschutzbezogene Baumaßnahmen und –materialien: Bauelemente (Fenster, Türen, Tore, Beschläge), Baumaterialien (Wärmedämmverbundsysteme, bauchemische Anwendungen), Fassaden (Glas, Holz, Aluminium, Keramik), Gebäudeautomation (Antriebe und Steuersysteme).

Die Seismic Safety spricht folgende Besucherzielgruppen an:

• Städteplaner
• Bauunternehmen, Bauingenieure, Architekten
• Projektentwickler
• Öffentliche Einrichtungen
• Regierung, Ministerien, Behörden
• Universitäten, Bildungs- und Forschungseinrichtungen

Messe-Geschäftsführer Dr. Reinhard Pfeiffer sieht in der Kooperation von Seismic Safety und Intergeo Eurasia ein einzigartiges Angebot: „Unser Fachmessekonzept ist zugeschnitten auf die speziellen Bedürfnisse des am stärksten wachsenden Markts Europas. Viele Regionen der Türkei sind akut Erdbeben gefährdet, das erzeugt eine enorme Nachfrage nach Lösungen rund um die Erneuerung von Gebäuden und ganzen Stadtteilen. Als Veranstalter der BAU, der Welt größten Messe für Architektur, Materialien, Systeme, können wir hier gemeinsam mit unseren Ausstellern viel Erfahrung und Know How einbringen."

Die Türkei wird immer wieder von Erdbeben erschüttert. 70 Prozent der Bevölkerung lebt in Erdbebengebieten ersten und zweiten Grades. Allein beim Beben von Gölcük am 17. August 1999 kamen mehr als 18.000 Menschen ums Leben, davon fast 1.000 in Istanbul. Besonders gefährdet ist der Osten des Landes, doch auch im Westen der Türkei gab es in den letzten 30 Jahren wiederholt Beben mit Verwüstungen und vielen Opfern.

Die meisten Gebäude in türkischen Städten halten einem starken Erdbeben nicht stand. Schätzungen zufolge befinden sich ca. 6,5 Millionen Wohnungen – und damit ein Drittel des gesamten Baubestandes – in einem riskanten Zustand, allein in Istanbul sind etwa 1,6 Millionen Wohnungen betroffen. Die Gebäudesicherheit soll deshalb in den Städten erhöht und damit die möglichen Schäden bei Naturkatastrophen reduziert werden. Ziel der türkischen Regierung ist es, gefährdete Gebäude zu sanieren oder durch neue zu ersetzen. Dafür sollen in den nächsten 20 Jahren Investitionen von rund 400 Milliarden US-Dollar getätigt werden, davon allein 100 Milliarden in Istanbul.

Die Seismic Safety ist zunächst mit einem Turnus von zwei Jahren geplant. Für die erste Veranstaltung rechnen die Organisatoren mit rund 150 Ausstellern.

Weitere Informationen: www.seismic-safety.net

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik