Baufachzeitung

22.07.2017

Bauwirtschaft Baufachzeitung

Erdbebenschutz: Tapete stützt Mauern

Trümmer, die während eines Erdbebens Fluchtwege blockieren, verschulden viele Tote und Verletzte. Um Mauern und Decken länger zusammen und Trümmer zurück zuhalten, haben KIT-Forscher ein reißfestes Glasfasergewebe entwickelt, das wie eine Tapete auf Wände geklebt wird und so die Stabilität einzelner Wände deutlich steigert. Der italienische Baustoffproduzent MAPEI S.p.A. hat die Innovation aufgegriffen und bietet Gewebe und Kleber nun unter dem Handelsnamen »MapeWrap EQ System« auf den Markt an – mittlerweile sogar in 60 verschiedenen Mustern »MapeWrap EQ Decor«, sodass Erdbebenschutz und Innenraumgestaltung in einem Arbeitsgang aufgebracht werden können.

„Dank der Markteinführung kann unsere Idee aus dem Labor endlich eingesetzt werden und im Katastrophenfall Schäden verhindern helfen“, freut sich Entwickler Lothar Stempniewski vom KIT. Durch das einfache Verlegen lassen sich auch ältere Häuser nachrüsten und so im Katastrophenfall die entscheidenden Sekunden für die Evakuierung ohne behindernde Trümmer gewinnen. Neben dem KIT waren auch der Chemiekonzern Bayer und der Gewebespezialist Kast beteiligt.

Englischsprachige Infobroschüre im Portal von Mapei (pdf-Datei, 2,5 MB):
www.mapei.com/public/IT/linedocument/DEPL_MapeWrap-EQ-System_GB.pdf

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik