Baufachzeitung

23.08.2017

Bauwirtschaft Baufachzeitung

Luftdichte Elektroinstallation

„Wenn es aus der Steckdose zieht…“ – mit einem neuen, knapp dreiminütigen Video erweitert die Initiative ELEKTRO+ ihr Informationsangebot für Fachhandwerker und Endverbraucher: Der Clip beschreibt anschaulich und gut verständlich, welchen Einfluss die Elektroinstallation auf die Luftdichtheit eines Gebäudes haben kann.

Anhand klarer Zeichnungen und reduziert auf das Wesentliche macht der Film deutlich, wie wichtig eine luftdichte Installation der elektrischen Anlage für einen sparsamen Energieverbrauch, aber auch für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ist. Außerdem erhalten Bauherren Tipps, worauf sie in Bezug auf die Luftdichtheit zu achten haben.

Bei der Montage einer Außenleuchte wird offensichtlich die wind- und luftdichte Schicht des Gebäudes beschädigt, die per Gesetz jedes neu gebaute Eigenheim umgeben muss, um den Auflagen zum Heizwärmebedarf zu entsprechen. Jetzt kann über Hohlräume und nicht abgedichtete Steckdosen kalte Luft ins Haus eindringen. Darüber hinaus können Wärmebrücken entstehen, welche die Wand im Rauminneren auskühlen. Kondensiert dann die feuchte Raumluft an diesen Stellen, besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Abhilfe schaffen zum Beispiel spezielle luftdichte Installationsdosen, die die Luftdichtheit wieder herstellen. ELEKTRO+ empfiehlt außerdem, beim Neubau die Gewährleistung der Luftdichtheit bauvertraglich festlegen und nach Fertigstellung des Hauses eine Luftdichtheitsmessung vornehmen zu lassen.

Mehr Informationen liefert die Broschüre „Luftdichte und wärmebrückenfreie Elektroinstallation“, kostenlos zum Download bereit steht.

Initiative ELEKTRO+, www.elektro-plus.com

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik