Baufachzeitung

20.11.2017

Bauwirtschaft Baufachzeitung

Interview mit Michael Schneider von Attestation Légale

Michael Schneider ist seit Ende 2016 bei Attestation Légale in der Position des Business Developers Germany

Die administrativen Anforderungen, vor allem in der Baubranche, steigen stetig – jetzt gibt es ein Förderprojekt der Europäischen Union, mit dem Unternehmen dabei digitale Unterstützung bekommen. „Once For All“ von „Attestation Légale“ nennt sich die Plattform für den Austausch von Nachweisen und Bescheinigungen. Im Interview beantwortet Michael Schneider, Business Developer Germany bei Attestation Légale, einige Fragen zu der digitalen Lösung.

Redaktion: Welchen Vorteil haben Entscheider aus der Baubranche durch die Nutzung von „Once For All“?

Michael Schneider: „Once For All“ von Attestation Légale ist eine digitale Lösung für Nachweis-Anforderungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) sowie für Ausschreibungs- und Vergaberichtlinien. Anwender bekommen Hilfe beim Austausch und der Archivierung von Nachweisen und Bescheinigungen – vom Handelsregisterauszug über Sozialversicherungsnachweise bis hin zu Mindestlohnbescheinigungen. General- und Nachunternehmer behalten den Überblick über kritische Zeitfenster, Gültigkeiten sowie Vollständigkeit. Im oftmals hektischen Tagesgeschäft bleibt Mitarbeitern beider Seiten so mehr Zeit für eigentliche Kernaufgaben. Lästiges Nachtelefonieren – zum Beispiel, weil Nachweise fehlen oder bald nicht mehr gültig sind – entfällt. Ein weiterer Vorteil: Durch Sicherstellung, dass alle Dokumente vollständig und aktuell vorliegen, werden Geschäftsbeziehungen gefestigt.

Redaktion: Worin unterscheidet sich „Once For All“ von anderen Tools?

Michael Schneider: Die Plattform funktioniert wie ein soziales Netzwerk: Unternehmen stellen ihre Dokumente auf dem eigenen Profil nur einmal für alle verbundenen Auftraggeber online. Neue Kunden werden ganz einfach per (Kontakt-)Einladung hinzugefügt. Automatische E-Mail-Erinnerungen an ablaufende Gültigkeiten sowie telefonische Nachfass-Kampagnen – durchgeführt vom Once-For-All-Kundendienst – bewirken einen hohen Grad an Aktualität (etwa 95%).

Redaktion: Welche Kosten kann der Anwender einsparen?

Michael Schneider: Hier kann der Nutzer vor allem bei zwei Punkten Kosten sparen: Zum einen muss viel weniger Zeit für repetitive Verwaltungsarbeit, wie beispielsweise das bereits erwähnte telefonische Nachfassen für Nachweise, aufgewandt werden. Außerdem weist die Plattform per Ampelsystem General- und Nachunternehmer rechtzeitig auf fehlende Dokumente oder ablaufende Gültigkeiten hin. Dadurch können Vertragsstrafen oder verzögerte Zahlungen vermieden werden.
In Deutschland befindet sich die Plattform zurzeit in der Entwicklungsphase, daher ist die Preisgestaltung noch nicht final. In Frankreich zahlen ausführende Unternehmen für ein Jahresabonnement aktuell etwa 300 Euro. Für Generalunternehmer ist die Grundfunktion, der Zugriff auf Dokumente ihrer Nachunternehmer, unentgeltlich.

Redaktion: Wie wird bei „Once For All“ der Datenschutz gewährleistet?

Michael Schneider: Selbstverständlich nimmt der Datenschutz einen hohen Stellenwert bei Attestation Légale ein. Wir sind ein europäisches Unternehmen und möchten ein mögliches Monopol von datenhungrigen Diensten wie Google oder LinkedIn verhindern. Once For All nutzt ausschließlich europäische Rechenzentren. Moderne Verschlüsselungs- und Authentifizierungsmethoden professioneller Cloud-Anbieter, wie zum Beispiel OVH, gewährleisten einen hohen Datenschutz.
Außerdem arbeiten wir eng mit einem Rechtsanwaltsbüro zusammen um sicherzustellen, dass alle gesetzlichen Anforderungen – insbesondere im Bereich Datenschutz – beachtet und erfüllt werden. Auch Neuregelungen auf nationaler oder europäischer Ebene werden uns durch unseren Rechtsbeistand unverzüglich signalisiert, damit wir die Produktentwicklung und Servicegestaltung entsprechend anpassen können.

Weitere Informationen www.onceforall.com

Zur Person
Michael Schneider ist 43 Jahre alt und hat nach erfolgreicher technischer Ausbildung an der Uni Leipzig studiert. Mit über 15 Jahren Erfahrung in internationalen Technologie-Unternehmen (u.a. IBM, EMC, Lenovo) ist Michael Schneider seit Ende 2016 bei Attestation Légale in der Position des Business Developers Germany.

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik