Baufachzeitung

11.12.2017

Immobilien-Nachrichten

Update für Kölns höchstes Bürogebäude

Der KölnTurm, nach dem Kölner Dom das zweithöchste Gebäude der Stadt, erhielt ein Update mit modernem Innenausbau. Die ISG Deutschland wurde mit der Leitung des Ausbaus von zwei Büroetagen beauftragt, da sie verlässliche Bauqualität mit einem hohen Sicherheitsstandard auf den Baustellen verbindet.
Der Innenausbau der beiden Büroetagen im KölnTurm wurde von der ISG innerhalb von nur sechs Wochen termingerecht und in der vereinbarten hohen Bauqualität fertig gestellt.
Die ISG setzt in Sachen Arbeitssicherheit Standards. Dies erwies sich beim Ausbau im KölnTurm, dem größten Bürohochhaus in Köln, als großer Vorteil.

Seit zwölf Jahren prägt der KölnTurm im MediaPark das Stadtbild. Das Gebäude des Essener Architekten Christian Kohl und seines Pariser Kollegen Jean Nouvel zählt zu den ersten Geschäftsadressen und ist mit 165 Metern das höchste Bürohochhaus in Köln und das zweithöchste Gebäude nach dem Kölner Dom. Um auch weiterhin eine Top-Adresse mit einem ganz besonderen Ambiente zu bleiben, erhält der KölnTurm derzeit ein Update mit hochwertigem Innenausbau und innovativer Technik. Die ISG Deutschland GmbH wurde mit dem Ausbau von zwei Etagen beauftragt. Ausschlaggebend für die Vergabe durch die Art-Invest Real Estate GmbH waren neben der bekanntermaßen verlässlich hohen Bauqualität über Marktniveau die umfassenden Sicherheitsgarantien wie die Health&Safety-Maßnahmen, die auf den ISG-Baustellen zum Standard gehören.

Das Unternehmensmotto “Setting the standard for construction services“ nimmt die ISG wörtlich, erklärt Michael Schöneich, Country Manager für Deutschland. „Wir versuchen, Standards zu setzen, das ist unserem Mutterkonzern in England gerade bei der Arbeitssicherheit gelungen. Das zeigt sich beispielsweise an den sehr niedrigen Unfallquoten. In Deutschland setzen wir das Sicherheitskonzept ebenfalls um.“ Die ISG hat schon für petrochemische Unternehmen gebaut und ist erfahren in der Leitung anspruchsvoller Baustellen mit höchsten Sicherheitsbestimmungen. Diese Erfahrung konnte das Unternehmen jetzt im KölnTurm einbringen.

“Wir sehen jede Baustelle als Prozess, der von uns als Manager gelenkt und geleitet wird. Darauf haben wir uns spezialisiert und darin sind wir auch sehr gut“, kommentiert Michael Schöneich. „Es läuft bei uns alles schnell und geschmeidig ab – im Sinne von smooth. Am Schluss haben wir einen Kunden, der pünktlich einziehen kann und der rundum zufrieden ist mit der Leistung. Daher haben wir auch viele große Marken auf unserer Kundenliste, für die wir immer wieder bauen“.

Die Leistung der ISG umfasst die ganze Palette der Innenausbaugewerke: angefangen beim Abriss über den Trockenbau, Haustechnik, den Einbau von Glastrennwänden bis zum Einbau neuer Küchen und anderer Einbaumöbel. Die Projektteams der ISG leiten den Bauprozess während des gesamten Ausbaus, ein Bauleiter ist immer auf der Baustelle, der die Arbeiten koordiniert und überwacht. So konnte der hochwertige Innenausbau in den beiden Büroetagen innerhalb von nur sechs Wochen Bauzeit termingerecht und in der vereinbarten hohen Bauqualität fertig gestellt werden. Und das, obwohl als besondere Herausforderung neben dem Bauen im Hochhaus und der Lage des Büroturms im Media Park Rücksicht auf die anderen Mieter genommen werden musste. Das heißt, dass lärmintensive Arbeiten nur frühmorgens oder abends ausgeführt wurden.

ISG Deutschland GmbH, www.isgplc.com/deutschland

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik