Baufachzeitung

16.12.2017

Unternehmen-Nachrichten

Naturstein im Bad

Naturnahes Bad mit Travertinfliesen
Rutschfest und schön: Natursteinplatten geben Halt und haben den natürlichen Look
Gegensätze ziehen sich an: Schwarz-Weiß-Kontrast mit Schiefer- und Kalksteinfliesen
Natur pur: Schieferboden und natürliche Deko für Wellness im eigenen Bad
Naturstein kann sehr vielfältig im Badezimmer eingesetzt werden

Das Badezimmer ist in den letzten Jahren immer mehr von der pragmatischen „Nasszelle“ zu einem Wohn- und Wohlfühlbereich avanciert. Viele Materialien sind nach individuellen Vorstellungen und Vorlieben für die Gestaltung des eigenen Bads denkbar. Mit seiner besonderen und verschiedensten Oberflächenbearbeitungen kann Naturstein diesem Raum einen natürlichen Touch verleihen: Neben zahlreichen Dekoelementen und Waschbecken liegen auch Natursteinfliesen auf Wand und Boden im Trend.

Eigenschaften und Bearbeitungsvarianten
Naturstein im Bad- geht das überhaupt? Die Annahme, dass Naturstein empfindlich und nicht alltagstauglich sei, ist weit verbreitet. Tatsächlich verfügt das Naturmaterial über einige praktische Eigenschaften: Als Naturprodukt ist jede Fliese ein unverwechselbares Unikat, welches, je nach Bearbeitung der Oberfläche, über eine besondere Haptik und optische Wirkung verfügt. Durch seine naturgespaltene Oberfläche fühlt Schiefer profiliert an und sorgt neben einem guten Gefühl unter den Füßen auch für Halt im Nassbereich. Gut geeignet in Sachen Rutschfestigkeit sind im Bad auch Natursteine mit einer getrommelten oder gebürsteten Oberfläche, wie beispielsweise Travertine oder Kalkstein. Ein weiteres Plus für Naturstein im Bad ist die Wärmeleitfähigkeit des Materials. Im Winter wird so die Wärme einer Fußbodenheizung lange gespeichert und nur langanhaltend wieder abgegeben.

Pflege und Reinigung
Damit Naturstein im Bad lange schön bleibt, sollten ein paar Grundregeln beherzigt werden. Ein paar praktische Tipps:

  • Bei der täglichen Pflege genügt es meist, gröberen Schmutz einfach abzufegen oder mit etwas lauwarmem Wasser abzuspülen
  • Hin und wieder eine spezielle Wischpflege verwenden. Diese wird wie ein handelsübliches Reinigungsmittel mit Wasser verdünnt aufgetragen
  • Auf scharfe und säurehaltige Reinigungsmittel verzichten
  • Alltagspflege erleichtern: Ist der Stein imprägniert, ist er für längere Zeit gut geschützt.

Welcher Naturstein passt ins Badezimmer?
Für welchen Stein sich ein Bauherr entscheidet, hängt vornehmlich vom persönlichen Geschmack und Vorstellungen ab. Quarzit und Granit sind besonders robust, aber auch Travertine und Schiefer können im Bad verbaut werden. Bei speziellen Fragen zum jeweiligen Stein und dessen Eignung kann ein Natursteinhändler zurate gezogen werden.

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Das Spektrum an für das Bad geeigneten Gesteinsarten ist vielfältig und ermöglicht facettenreiche Gestaltungsvarianten. Dunkler Schiefer kann besonders effektvoll mit einem modernen, reduzierten Design das eigene Badezimmer in Szene setzten. Hier können auch verschiedene Natursteinsorten, mit unterschiedlicher Farbgebung und Textur, miteinander kombiniert werden:
Ein spannender farblicher und haptischer Kontrast, der optisch den Raum vergrößert, entsteht durch das Spiel von farblichen Gegensätzen und der Betonung der optischen Wirkung von Boden und Wand. Die Verbindung von hellem Kalkstein mit weicher, gebürsteter Oberfläche auf dem Boden und einem dunklen, gespaltenen Schiefer an den Wänden, erzeugt eine reizvolle Spannung, die den Blick leitet und den Raum optisch vergrößert.

Auch Schieferfliesen und eine großflächige Duschwand mit den bewegten Zeichnungen eines Rainforest Marmor bilden einen interessanten Gegensatz in Farbe und Oberflächenstruktur. Ergänzt mit naturnaher Deko wie Bambus, setzen weiße Badmöbeln eine cleane Note gegen das Zusammenspiel natürlichen Materials und warmer Farben.
Ein Badezimmer, ganz in mediterranem Stil, kann mit Travertinfliesen gestaltet werden. Warme Farbverläufe, von zartem Beige bis hin zu einem kräftigen Walnussbraun passen besonders gut zu diesem Stil. Aber auch eine klassische Badgestaltung kann mit eher modernen Gestaltungsmitteln wie Signalfarben oder Einrichtungsgegenständen aus Chrom und Stahl geschaffen werden.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Nicht nur als Bodenfliesen werden die unterschiedlichsten Natursteine bei der Badgestaltung eingesetzt: Auch als Badunterschränke, frei stehende Waschbecken, Wandfliesen und ganze Wandelemente findet das Material Verwendung.

jonastone GmbH & Co. KG, www.jonastone.de

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik