Baufachzeitung

20.11.2017

Elektrotechnik Baufachzeitung

Die "Glühbirne" kommt als LED zurück

Die aneinandergereihten Leuchtdioden ähneln dem Glühfaden der traditionellen Glühbirne. Bildnachweis: Werksfoto vosla

Die vosLED Glühfadenlampe sieht aus wie das Original von Edison und strahlt warmes, angenehmes Licht aus, benötigt aber nur einen Bruchteil an Energie, wird nicht heiß, lebt länger und enthält keine Schadstoffe. Mit der vosLED bekommen Nutzer das wieder, was sie am Original von Edison geliebt haben: warmes Licht sofort und keine Verfälschung der Farben.

Herzstück der vosLED ist ein innovativer LED-String mit Hunderten Low-Power-Mikro-LEDs, die wie Perlen auf einer Kette entlang des „Glühfadens“ aufgereiht sind. Die Farbtemperatur von 2.700 K entspricht exakt dem Wert einer traditionellen Glühbirne, das bedeutet: warmes Licht. Der Farbwiedergabeindex Ra von mehr als 90 liegt sehr nah am Maximalwert von 100, der von Glühlampen mit klarem Glaskolben erreicht wird.

Obwohl die vosLED in der 5,5 W Version entsprechend der EU-Richtlinie 2005/32/EG formal den Ersatz für eine 46 W Glühbirne darstellt, ist sie aufgrund ihrer Abstrahlcharakteristik eher mit einer herkömmlichen 60 W Glühbirne vergleichbar. Sie bleibt im Betriebszustand kalt und erreicht eine Lebensdauer von bis zu 25.000 Betriebsstunden.

Zehn Versionen dieses Leuchtmittels mit E14- und E27-Sockel und einer Betriebsspannung von 230 Volt sind erhältlich: jeweils klar und matt in Leistungsstufen zwischen 1 und 5,5 Watt.

vosla GmbH, www.vosled.de

 Der langgestreckte LED-„Glühfaden“ erweckt den Eindruck einer Kerzenflamme. Bildnachweis: Werksfoto vosla

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik