Baufachzeitung

26.07.2017

Heizungstechnik

All-in-one-Lösung eines Systemspeichers

Heizungsanlagen mit regenerativen Energiequellen bestehen aus vielen Komponenten, die einzeln installiert und aufeinander abgestimmt sein müssen. Mit einer All-in-one-Lösung schafft der Anbieter Cosmo Abhilfe

Heizungsanlagen mit regenerativen Energiequellen bestehen aus vielen Komponenten, die einzeln installiert und aufeinander abgestimmt sein müssen. Mit einer All-in-one-Lösung schafft der Anbieter Cosmo Abhilfe: Der Systemspeicher CPSS beinhaltet als erster seiner Art alle notwendigen Komponenten in nur einem Modul, um Solarenergie in Kombination mit einem variablen Wärmerzeuger effizient zu speichern und zur Trinkwasser- und Heizungserwärmung bereitzustellen. Gegenüber der herkömmlichen Einzelinstallation sorgt die einfache Montage für eine schnellere Inbetriebnahme, Fehlerminimierung und gewährt Fachhandwerkern so eine sichere Kalkulation.

Um von der unerschöpflichen und kostenlosen Kraft der Sonne zu profitieren, bedeutete dies für Hausbesitzer bisher eins: Platzmangel im Heizungskeller. Denn neben dem erforderlichen Speicher, kamen bisher ergänzende Komponenten wie Frischwasser- oder Solarstation plus die jeweilige Verrohrung hinzu. Der neue Systemspeicher CPSS bietet nun eine platzsparende und unkomplizierte Lösung für die wichtige Schnittstelle zwischen Wärmeerzeuger und Heiz- bzw. Trinkwasserkreisläufen.

Die neue Speicherlösung von Cosmo vereint die hygienische Trinkwassererwärmung (Frischwasserstation), die Speicherung regenerativer Energien (Solarstation) sowie die effiziente Wärmeverteilung (Hocheffizienzpumpen) für bis zu zwei Heizkreise. Ein Anschluss für einen ergänzenden Wärmeerzeuger erlaubt die flexible Einbindung von regenerativen wie konventionelle Energiequellen. Das Gerät ist in drei Größen (500, 850 und 1.000 Liter) erhältlich und eignet sich für Ein- und Zweifamilienhäuser im Bestand und Neubau.

Die einzelnen Komponenten sind fertig vorkonfektioniert, verkabelt und hydraulisch wie regelungstechnisch aufeinander angestimmt und geprüft. Dank der internen Leitungsführung lässt sich der Systemspeicher vom Profi aus dem Fachhandwerk schnell und problemlos montieren. Die All-in-one-Lösung verringert zudem Fehleranfälligkeit und Planungsaufwand, z.B. für die Beschaffung der einzelnen Komponenten und deren Anschluss. Betriebe profitieren so von einer sicheren Kostenkalkulation von Anfang an – ein Plus auch beim Endverbraucher.

Optisch überzeugt der neue Speicher von Cosmo mit weiß-glänzender Dämmung, die für ein einheitliches Bild sorgt und Energieverluste minimiert. Der Komponententurm mit Reglern und Verrohrung verschwindet ebenfalls dezent hinter einer schwarzen Abdeckung, welche zugleich als Wärmedämmung für die vorgebauten Komponenten dient.

Cosmo GMBH, www.cosmo-info.de

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik