Baufachzeitung

28.06.2017

Heizungstechnik

Hybridsystem aus Gas-Brennwertgerät und Wärmepumpe

Kompakt aufgestellt: Das Hybrid-System TzerraHP, bestehend aus dem Gas-Brennwertkessel Tzerra sowie einer Monobloc Luft-Wasser-Wärmepumpe. Bild: De Dietrich Remeha GmbH, Emsdetten

Die zeitgemäße Wärmeversorgung besteht heutzutage häufig aus einer wirtschaftlichen sowie umweltfreundlichen Kombination aus regenerativen und fossilen Energiequellen. Dass dabei nicht immer die Verbindung von Erdgas mit Solarthermie erfolgen muss, zeigt der Heizungsspezialist Remeha mit seinem neuen Hybrid-System TzerraHP – einer Verschmelzung von Gas-Brennwertgerät und Wärmepumpe.

Das Heizungssystem besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem kleinen, kompakten Gas-Brennwertgerät Tzerra sowie einer Monobloc Luft-Wasser-Wärmepumpe. Gemeinsam garantieren sie eine ganzjährige Heizungs- und Trinkwassererwärmung. Der Brennwertkessel mit einer Nennwärmeleistung zwischen 6 bis 24 kW arbeitet – u. a. dank seiner Hocheffizienzpumpe – besonders wirtschaftlich. Das Außenteil der monovalenten Luft-Wasser-Wärmepumpe ist mit modernster Invertertechnologie ausgestattet. Dadurch passt sich die Verdichterzahl stufenlos dem individuell benötigen Wärmebedarf an. Sie trägt mit 5 kW Heizleistung zur Wärmeversorgung bei. Der hohe COP von >3,5 wird durch eine außentemperaturabhängige COP-Optimierungsregelung erreicht. Darüber hinaus lässt sich TzerraHP auch mit weiteren Wärmeerzeugern kombinieren. Möglich ist dies durch die iSensePro Kessel- und Heizkreisregulierung.

Das Hybrid-System wird komplett vormontiert geliefert und ist bereits elektrisch verdrahtet. So ist eine einfache Montage auf kleinstem Raum möglich. Die Systemeinheit enthält darüber hinaus bereits eine Heizkreisstation mit Hocheffizienzpumpe und Dreiwegemischer. Zum Lieferumfang zählt außerdem ein modular aufgebauter Frischwasser-Solar-Kombispeicher mit vier Speicherzonen zur legionellenfreien Trinkwassererwärmung. Die Edelstahl-Trinkwasser-Heizschlange wurde als Durchlauferhitzer mit einer Leistung bis zu 590 l/h konzipiert.

De Dietrich Remeha GmbH, www.remeha.de

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik