Baufachzeitung

25.06.2017

Sanitärtechnik Baufachzeitung

Montageoptimierte Probenahme-Ventile

Als Probenahme-Ventil für die Nachrüstung erleichtert „Schell Probfix“ die sichere Installation unter Waschtischen erheblich: Ohne zeitaufwändiges Umbauen lässt es sich direkt auf vorhandene Eckventile montieren. Foto: Schell
Das Schell Probenahme-Eckventil für die Neuinstallation weist eine totraumfreie Wasserführung zur angeschlossenen Waschtischarmatur auf, sodass bei einer Probenahme nach DIN EN ISO 19458, Tabelle 1, Zweck b) stagnationsfreies Wasser entnommen werden kann. Foto: Schell
Für die Probenahme direkt am Duschkopf hat Schell spezielle Probenahme-Adapter für Duschköpfe im Portfolio, die die Anforderungen einer systemischen Untersuchung erfüllen. Foto: Schell

Der Armaturenhersteller Schell hat sein Sortiment an Probenahme-Armaturen durch eine neue Variante speziell für die Nachrüstung vervollständigt. Somit steht jetzt für alle Anwendungen im Neubau und Gebäudebestand die passende Lösung bereit. Das neue „Schell Probfix“ wird auf den Frühjahrsmessen SHK Essen und IFH/Intherm in Nürnberg vorgestellt.

In der gültigen DIN 1988-200 „Technische Regeln für die Planung und Ausführung von Trinkwasserinstallationen“, Absatz 3.9, heißt es: „Einrichtungen zur Probenahme sind nach DIN EN ISO 19458 vorzusehen.“ Geeignet sind demnach Entnahmestellen am Austritt des zentralen Warmwasserbereiters, am Eintritt der Zirkulationsleitung in den Warmwasserbereiter sowie in geeigneter Zahl an repräsentativen peripheren Entnahmestellen. Diese Entnahmestellen sollen sich in der Nähe von aerosolbildenden Armaturen befinden, wie etwa Duscharmaturen. Hier bietet sich eine Entnahme an Eckventilen von in der Nähe befindlichen Waschbecken an. Mittlerweile ist die systemische Überprüfung auf Bakterien und Keime im Trinkwasser bewährte Praxis. Doch auch wenn die Pflicht zur Erstbeprobung am 31. Dezember 2013 verstrichen ist, müssen noch zahlreiche Bestandsgebäude mit Probenahme-Armaturen nachgerüstet werden – beispielsweise weil Gesundheitsämter nach einer orientierenden Untersuchung weitere Entnahmestellen fordern.

Speziell für die Nachrüstung hat der Armaturenhersteller aus Olpe das neue Probenahme-Ventil „Schell Probfix“ entwickelt. Das zweiteilige System – bestehend aus dem hochwertig verchromten Entnahmeventil und dem Edelstahl-Entnahmerohr – ist besonders wirtschaftlich, da es sich einfach, sicher und zeitsparend in die bauseits vorhandene Absperreinrichtung integrieren lässt. Das gelingt, ohne dass die zentrale Warmwasserversorgung unterbrochen werden muss. Sofort nach dem Absperren betreffender Eckventile kann die Montage beginnen: Mit dem 3/8 Anschluss wird „Probfix“ direkt auf übliche Eckventile auf der Warmwasserseite montiert. Die praxisgerechte Konstruktion ermöglicht die Verbindung mit flexiblen Schlauchleitungen sowie den Anschluss zu einem DN 10 Kupferrohr. Mit der dazugehörenden Schell Messing-Konus-Quetschverschraubung ist das Entnahmeventil auch unter beengten Verhältnissen im Nu eingesetzt.

In seinen Eigenschaften zur Probenahme nach DIN EN ISO 19458 weist „Probfix“ die gleichen grundlegenden Vorteile auf wie das Schell Probenahme-Eckventil für Neuinstallationen oder der Schell Probenahme-Adapter für Duschen, ist aber speziell für die Eckventil-Nachrüstung mit erleichtertem Montageaufwand konzipiert. Alle Probenahmeventile von Schell ermöglichen die optimale senkrechte Ausrichtung für die fachgerechte Wasserentnahme zur systemischen Legionellen-Untersuchung. Sie verfügen über einen Auslauf aus Edelstahl sowie höhertemperaturbeständige Dichtungen, die ein Abflämmen des Entnahmerohrs zur Desinfektion ermöglichen. Nach einer Probenahme unter dem Waschtisch wird das Entnahmerohr entfernt und der Gewindeanschluss mit der unverlierbaren Sicherheitskappe verschlossen. Für Neubauten sind Schell Probenahme-Eckventile bestens geeignet, da sie das Standard-Eckventil auf der Warmwasserseite dauerhaft ersetzen. Für die Nachrüstung bietet Schell dem Handwerk mit „Probfix“ einen hohen Installationskomfort mit entsprechender Wirtschaftlichkeit. Für die geforderte Probenahme direkt am Duschkopf hat Schell für seine Duschköpfe „Basic“, „Aerosolarm“ und „Comfort“ zudem einen speziellen Probenahme-Adapter im Programm. Dieser wird mit Hilfe eines Inbusschlüssels gegen Schell Duschköpfe getauscht und kann auch bei Schell Duschpaneelen eingesetzt werden.

Schell GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, www.schell.eu

 

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik