Baufachzeitung

22.07.2017

Sanitärtechnik Baufachzeitung

Nutzung von Warmwasser in der Euronova Loft- und Ateliermeile Süd

Das auffällige Eingangsgebäude bildet das Tor der „Euronova Loft- und Ateliermeile Süd“ im Kölner Stadtteil Zollstock.

Innerhalb von sechs Jahren hat sich im Kölner Stadtteil Zollstock ein außergewöhnliches Quartier entwickelt: die „Euronova Loft- und Ateliermeile Süd“. Seit Dezember 2013 ist das neue Areal, in dem Künstler und kreative Köpfe aufeinandertreffen, komplett fertiggestellt. Die innovative, architektonische Gestaltung von sechs Gebäuden spiegelt die schöpferische und teamorientierte Unternehmenskultur der einzelnen Mieter wider. Unmittelbar damit verbunden sind hohe Nutzerqualität und der sparsame Umgang mit Energie und Wasser.

Fünf Atelierhäuser und das EuroNova arthotel mit dem Restaurant BU 1 sind auf dem 20.000 Quadratmeter großen Gelände entstanden, umgeben von attraktiv gestalteten Plätzen, Grünanlagen und Wasserflächen. Die Gebäude stellen die kommunikative, kreative Arbeitswelt in den Fokus und vereinen sie vorbildhaft mit der lokalen Kunstszene. Unter der Berücksichtigung sozio-psychologischer und ästhetischer Aspekte hat die Bernd Reiter Gruppe sogenannte „Wohlfühlarbeitswelten“ für mehr als 100 Unternehmen und somit für rund 700 Mitarbeiter geschaffen. Offenheit und Transparenz, Lebendigkeit und Leichtigkeit sind überall spürbar.

Ob Werkstatt, Büro oder Besprechungsraum: Der hohe Designanspruch und die Verwendung hochwertiger Materialien setzt sich in allen Innenbereichen fort.

„Im Mittelpunkt des Euronova-Konzepts steht der Mensch und seine Bedürfnisse“, erläutert Geschäftsführer Bernd Reiter, der selbst auch Künstler und Kurator ist. Wohlgestimmte Mitarbeiter sind motiviert und haben oft die besseren Ideen. Erkannt haben das viele Unternehmen aus den Branchen Werbung, Kommunikation, Medien, IT, Kunst, Fotografie, Mode, Design, Architektur und Consulting. Im Euronova-Quartier treffen sie aufeinander, diskutieren und bahnen Kooperationen an – Synergieeffekte sind gewünscht. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Köln-Süd e.V. rundet das Erfolgsmodell „Euronova“ ab: Großformatige Objekte, Skulpturen, Videokunst und Rauminstallationen machen die Erholungsbereiche im Freien zur attraktiven Kunstmeile.

In den Badezimmern der Lofts, Ateliers und Penthäuser liefern elektronische AEG Durchlauferhitzer DDLE Basis stets punktgenau warmes Wasser.

Hohe Ansprüche an Ästhetik und Wirtschaftlichkeit
Das auffällige Eingangsgebäude, direkt am Zollstockgürtel, bildet das wichtigste Element des Gefüges von Einzelgebäuden. Ihm folgen fünf weitere Atelierhäuser, die mit einer klaren Architektursprache beeindrucken und den Gegenpart zum dekonstruktivistischen „Tor des Businessparks“ bieten. Im Inneren schaffen hochwertige Materialien sowie das Spiel mit Farbe und Licht spannende Raumabfolgen. Alle Gewerbeeinheiten verfügen über Bäder mit Dusche. Ein wesentliches Augenmerk wurde außerdem auf eine ausgezeichnete technische Infrastruktur, hohe ökologische und ökonomische Standards gelegt. All diese Faktoren steigern die Attraktivität der Lofts, Ateliers und Penthäuser und stellen ihre langfristige Vermietbarkeit sicher.

Bei der Energie- und Warmwasserversorgung setzte die Bernd Reiter Gruppe kompromisslos auf Zukunftssicherung – geprägt vom Grundsatz, dass Dezentralität nachhaltig ist. Die Gebäudekühlung erfolgt durch eine Betonkernaktivierung. Der Energieverbrauch wird durch die hochisolierte Gebäudehülle mit Glasfassaden minimiert. Ein außenliegender Sonnenschutz garantiert eine angenehme Temperierung der Gebäude auch im Sommer. Es reduziert sich die Aufwärmung der Räume durch direkte Sonneneinstrahlung.

Energieeffizienz und Temperaturkonstanz: Die Temperatureinstellung erfolgt stufenlos, selbsterklärende Anwendungssymbole vereinfachen die Temperaturwahl.

Dezentrale Warmwasserbereitung überzeugt in jeder Hinsicht
Bei der Warmwasserbereitung führten verschiedene Argumente zum Einbau von elektronischen Durchlauferhitzern von AEG Haustechnik: wirtschaftliche Vorteile, hohe Komfortansprüche und die Hygiene in der Trinkwasserinstallation. Als entscheidende Tatsache, die von Anfang an für eine dezentrale Warmwasserbereitung sprach, galt die kurze Leitungsführung bei Durchlauferhitzern. Diese reduziert den Energieaufwand für die Bereitstellung von Warmwasser erheblich, auch weil auf die zentrale Trinkwasserspeicherung und damit auf eine rund um die Uhr laufende Zirkulation verzichtet werden kann. Weitere Vorteile sah die Projektentwicklungsgesellschaft bei der Trinkwasserhygiene: Elektronische Durchlauferhitzter erwärmen das Wasser erst bei Anforderung im Durchfluss, weshalb es nicht durch Stagnation verkeimen kann. Demzufolge entfällt bei dezentralen Warmwasserbereitern die regelmäßige Untersuchungspflicht gemäß Trinkwasserverordnung. Auch das spart erheblich Kosten.

Ein wichtiger Bestandteil des Euronova-Areals ist auch das arthotel - Kölns neue Designadresse für Übernachtungsgäste, Besucher und Geschäftsreisende. Für Konferenzen und Ausstellungen stehen attraktive Tagungs- und Eventräume zur Verfügung.

Maximaler Komfort in jedem Domizil
Für die Nutzer ist jedoch der Warmwasserkomfort von größter Bedeutung. Und diesem werden die elektronischen Durchlauferhitzer von AEG Haustechnik in besonderem Maße gerecht. Bei der Gerätewahl entschied sich die Bernd Reiter Gruppe für die AEG Durchlauferhitzer DDLE Basis. Die schnelle Steuerungselektronik in diesen Geräten stellt warmes Wasser sofort und mit hohem Temperaturkomfort zur Verfügung. Ein DDLE Basis ermöglicht die stufenlose Temperatureinstellung über vier Anwendungssymbole – und sorgt somit für konstante Wunschtemperaturen bei bedarfsgerechtem Energieverbrauch. Die wählbare Leistung des DDLE Basis beträgt 18, 21 oder 24 kW. Somit steht für jede Anwendung die optimale Warmwasserleistung bereit. Ein elektronisches Gerät versorgt den Waschtisch oder die Dusche sparsam mit Warmwasser. Dabei nutzen AEG Durchlauferhitzer die elektrische Energie mit einem Wirkungsgrad von nahezu 100 Prozent. Eine Warmwasserentnahme ist gleichzeitig an Waschtisch und Dusche möglich, ohne dass es zur Einschränkung bei Warmwassermenge oder Wassertemperatur kommt.

Fazit:
Dass bei vielen gewerblichen Mietobjekten ein hoher Anteil der Nebenkosten auf die Heizung und Warmwasserbereitung entfällt, ist oft ein Problem. Deshalb ging die Bernd Reiter Gruppe beim Neubau der „Euronova Loft- und Ateliermeile Süd“ bewusst einen anderen Weg: Kluge Haustechnik erfüllt die Komfortansprüche der Mieter und es fallen nur geringe wie auch stabile Nebenkosten an. So lassen sich Leerstände durch unzufriedene Mieter vermeiden und Wettbewerbsvorteile sichern.

AEG Haustechnik, www.aeg-haustechnik.de

Alle Fotos: AEG Haustechnik / Bernd Reiter Gruppe

Nachrichten + Wissen

Versorgungs- + Bautechnik