Architekten

BaumeldungenTopthema

Swiss Krono auf der Dach+Holz

Swiss Krono präsentiert sich auf der DACH+HOLZ 2024 als Innovator im Bereich des Holzbaus, mit einem Fokus auf zukunftsfähige, technisch ausgereifte Produkte wie das MAGNUMBOARD OSB in verschiedenen Veredelungsstufen, die ONE-BLOCK Wall für herausragenden Schallschutz, und geprüfte REI60 Holzrahmenbau-Systeme. Diese Produktinnovationen spiegeln das Bestreben des Unternehmens wider, nachhaltiges Bauen zu fördern und sich als wichtiger Akteur in der Holzbaubranche zu positionieren.

Read More
BaumeldungenTopthema

Whitepaper: Baupreise in der Krise 2023/2024

Das Whitepaper „Baupreise in der Krise 2023/2024“ der ORCA Software GmbH liefert einen umfassenden Einblick in die signifikanten Veränderungen der Baupreise und rechtlichen Rahmenbedingungen seit 2022. Es ist eine wichtige Informationsquelle für Architekten und Planer, die sich mit den neuesten Entwicklungen in der Baubranche, einschließlich der Auswirkungen auf die Preisgestaltung und rechtliche Situation, auseinandersetzen müssen.

Read More
BautechnikTopthema

DAfM Richtlinie 2: Schlitze und Aussparungen in Mauerwerk

Im Interview erläutert Dr.-Ing. Frank Purtak, Geschäftsführer der TragWerk Ingenieure Döking+Purtak GmbH, Vorstandsmitglied, stellvertretender Obmann im Forschungsbeirat sowie Mitglied im Technischen Ausschuss des Deutschen Ausschusses für Mauerwerk e.V. (DAfM) und koordinierender Fachautor der DAfM Richtlinie 2, worauf beim Schlitzen von Mauerwerkswänden zu achten ist.

Read More
BautechnikTopthema

Bemerkenswerter Holzbau: Die Schwarzensteinhütte

Auf über 3.000 Metern Höhe ist das Klima rau, der Himmel nah und das Gipfelpanorama atemberaubend. Inmitten dieses wilden Terrains in den Südtiroler Alpen, ganz nah der österreichischen Grenze auf italienischer Seite, bildet ein Gebäude einen Zufluchtsort, den Wanderer und Bergsteiger aufsuchen, um Rast zu machen und um den Ausblick zu genießen.

Read More
Unternehmen

Neue Sitaleicht Website

Die neue Internetseite von Sita ist online. Abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzer, bringt sie Unterstützung und Zeitersparnis bei der täglichen Arbeit. In bisher ungeahnter Tiefe bietet sie Informationen rund um die Entwässerung flacher Dächer.

Read More
Bautechnik

Sita Website: Userorientiert optimiert

Sita WebsitePlaner, Architekten, Dachdecker oder Fachhändler. Jeder User hat seine ganz speziellen Informationsbedürfnisse. Aber keiner hat heute Zeit und Lust, das entsprechende Wissen lange im Internet zu suchen. Deshalb bietet die Sita Website eine gemeinsame Informationsplattform für alle Zielgruppen, aber daran anschließend individuelle Informationswege.

Read More
Fachwissen

Schieferdetails für Dach und Fassade

Schieferdetails für Dach und Fassade von RathscheckFür Planer, Architekten und Ingenieure präsentiert Rathscheck erstmalig zeitgemäße und bewährte Ausführungsdetails von Schieferdächern und Schieferfassaden als PDF, JPG und DWG. Die schiefertypischen Detaillösungen können Architekten als hochwertige DWG-Dateien direkt in ihre Detailplanung integrieren. Die 3D-Visualisierungen als PDF eignen sich ideal für die Bauherrenberatung.

Read More
Fachwissen

Gewerbliche Nutzung von Drohnen

Hamburg: Im industriellen Bereich werden immer häufiger Drohnen eingesetzt, sei es um Schornsteine zu kontrollieren, Photovoltaik-Anlagen zu prüfen oder Firmen-Areale zu überfliegen. Die rechtliche Situation ist allerdings unübersichtlich: Es mangelt an klaren Regularien – angefangen bei dem Erwerb eines Befähigungsnachweises bis hin zur Erteilung einer Aufstiegserlaubnis.

Read More
Fachwissen

Wohnungen für Flüchtlinge: Die Schnelligkeit hat ihren Preis

Eine aktuelle Studie der Heinze Marktforschung zeigt, wie Architekten die Neubauten für Asylbewerber tatsächlich planenEine aktuelle Studie der Heinze Marktforschung zeigt, wie Architekten die Neubauten für Asylbewerber tatsächlich planen. Überall in Deutschland wurde bereits begonnen, neue Flüchtlingswohnungen zu bauen. Notunterkünfte in alten Schulen, Turnhallen oder ungenutzten Kasernen sollen schließlich keine Dauerlösung für die bislang schätzungsweise 400.000 Flüchtlinge sein, die 2015 kamen und dauerhaft in Deutschland bleiben werden.

Read More